Nachrichten-Archiv 2013

Das Jahr 2013 geht zu Ende – ein sozialdemokratischer Rückblick des Ortsvereins 22.01.14

Für die SPD Markkleeberg war das Jahr 2013 ein sehr ereignisreiches. Zieht man ein Resümee, erinnert sich jeder mit Sicherheit an den Rücktritt von Dr. Bernd Klose und seine Nachfolge durch Karsten Schütze als neuer Oberbürgermeister. Selbstverständlich verdienen es auch weitere Ereignisse oder auch Veranstaltungen in unserem kurzen Jahresrückblick erwähnt zu werden.  [mehr]


OBM-Kandidat Karsten Schütze im Interview 04.08.13

Karsten Schütze, Kandidat für die Wahl zum Oberbürgermeister von Markkleeberg, beantwortete in einem Interview Fragen zu seiner Kandidatur und zu seinen Zielen. Der 46-jährige Gymnasiallehrer bewirbt sich um die Nachfolge von Dr. Bernd Klose, der aus gesundheitlichen Gründen zum 1. September in den Ruhestand geht. Das vollständige Interview mit Karsten Schütze können Sie hier nachlesen. [mehr]


Karsten Schütze einstimmig für OBM-Wahl nominiert 30.06.13

Die Mitgliederversammlung der Markkleeberger SPD hat Karsten Schütze einstimmig in geheimer Wahl zum Kandidaten für die OBM-Wahl am 22. September 2013 in Markkleeberg nominiert. Der 46-jährige Gymnasiallehrer, in Markkleeberg seit 1999 als Stadtrat und seit 2004 als Kreisrat tätige Karsten Schütze bewirbt sich um die Nachfolge des zum 31. August in den Ruhestand gehenden Dr. Bernd Klose. In seiner Rede vor den über 30 zur Nominierungsveranstaltung erschienenen Mitgliedern und Gästen betonte Karsten Schütze, die erfolgreiche Politik von Bernd Klose fortsetzen zu wollen und erläuterte seine programmatischen Schwerpunkte für die nächsten Jahre. [mehr]


Weitere Projekte der Braunkohlesanierung müssen folgen 20.05.13

Unter dem Titel „Wie weiter im Neuseenland?“ lud die Friedrich-Ebert-Stiftung am 13. Mai in den Kleinen Lindensaal. Über 100 Interessierte folgten der Einladung und den Ausführungen der Podiumsgäste: Prof. Andreas Berkner, Leiter des Regionalen Planungsverbandes, Dr. Gabriela Lantzsch, Bürgermeisterin von Großpösna, Holger Schulz, Bürgermeister von Zwenkau und Karsten Schütze, Stadtrat in Markkleeberg. Moderiert wurde die Runde von der Landtagsabgeordneten Petra Köpping.  [mehr]


Respekt, Anerkennung und Dank für unseren OBM Dr. Bernd Klose 20.05.13

Dr. Bernd Klose wurde 1994 als Bürgermeister von Markkleeberg gewählt. Wer die letzten 19 Jahre Revue passieren lässt und mit offenen Augen durch unsere Stadt geht, muss feststellen, dass Markkleeberg eine sehr positive Entwicklung genommen hat. Entscheidungen mit großer Bedeutung fielen in die Amtszeit von Dr. Klose.  [mehr]


Erfolgreicher 2. Spendenlauf zum Internationalen Frauentag 04.04.13

Die Landtagsabgeordnete Petra Köpping, die Stadträtin Sylvia Steinke-Gräfe und Stadt-und Kreisrat, Karsten Schütze (alle SPD), veranstalteten am 1. März den 2. Spendenlauf zum Internationalen Frauentag im agra-Park. Die zahlreichen Läuferinnen und mit Tommy Penk ein einziger Läufer umrundeten die Buchenwiese für einen guten Zweck. „Ich freue mich, dass der diesjährige Lauf vom Frauenbegegnungszentrum, dem Familienzentrum, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Markkleeberg, der TSG Markkleeberg und der Ökoschule unterstützt wurde“, sagt Petra Köpping.  [mehr]


(K)Eine Chance auf gute Bildung? 16.02.13

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt am 25. Februar 2012, um 19 Uhr, in den Kleinen Lindensaal des Markkleeberger Rathauses ein. "(K)Eine Chance auf gute Bildung?" lautet das Thema einer Podiumsdiskussion, u. a. mit Schüler- und Elternvertretern, Dr. Eva-Maria Stange, Dr. Sabine Gerold und Karsten Schütze. Moderiert wird die Veranstaltung von Petra Köpping. [mehr]


Entwicklung des Stadtzentrums ist wichtigste Aufgabe 16.02.13

Mit Spannung warten wir auf die Entscheidung der Landesregierung zur Fördermittelvergabe für unsere Schwimmhalle. Deren Neubau am Bahnhof könnte der Start für die Entwicklung unserer Innenstadt sein, welche die wichtigste Aufgabe der nächsten Jahre sein muss. Die Rathausstraße braucht vom Rathausplatz bis zum Ring ein ganz besonderes Flair. Die Gestaltung der öffentlichen Flächen muss mit einer Erhöhung der Aufenthaltsqualität einhergehen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, die Entwicklung der Flächen gegenüber der Rathausgalerie und der Flächen rund um den Bahnhofsplatz im Komplex zu betrachten. [mehr]


Unsere Sportler als „Botschafter“ für Markkleeberg 16.02.13

Der Jahresrückblick der Abteilung Leichtathletik der TSG Markkleeberg ist schon beeindruckend. An über 140 Wettkämpfen in ganz Deutschland nahmen die Leichtathleten im vergangenen Jahr teil. Sie selbst sehen sich dabei als „Botschafter“ für Markkleeberg. So sind im Reisegepäck auch Werbematerialien von Markkleeberg. Die Sportler gehen also nicht nur auf Titeljagd, wie der Vizemeistertitel der Männer AK40 bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften eindrucksvoll belegt, sondern sie werben auch für ihre Heimatstadt.  [mehr]


Spendensammlung beim Galeriegespräch für Caritas Kinderdorf 16.02.13

Zum Galeriegespräch des SPD-Ortsvereins Markkleeberg im Dezember fand wieder eine vorweihnachtliche Spendensammlung statt. Die Passanten an der Rathausgalerie wurden diesmal um eine Spende zugunsten des Caritas Kinderdorf Markkleeberg gebeten.  [mehr]


Vergabe von Kita-Plätzen muss neu diskutiert werden 16.02.13

Der Schwerpunkt der Bautätigkeit in Markkleeberg liegt zurzeit in der Schaffung neuer Krippenplätze. Im kommenden Jahr wird der Erweiterungsbau der Kita „Kinderland“ in Wachau fertiggestellt. Mit den Kitas „Am Festanger“ und „Kuhle“ (Hohe Straße) kommen zwei neue Einrichtungen hinzu. Dort stehen dann insgesamt 49 neue Krippen- und 125 Kindergartenplätze zur Verfügung. Ungeachtet des Rechtsanspruchs auf einen Krippenplatz ab August 2013 sieht die Markkleeberger SPD das Vergabesystem der Kita-Plätze als diskussionswürdig an.  [mehr]


Das Warten auf die Schwimmhalle geht in die nächste Runde 16.02.13

Der Antrag auf Fördergelder an die Sächsische Landesregierung zum Bau einer Schwimmhalle wurde erneut fristgemäß gestellt. Die Stadt Markkleeberg hat ihre Hausaufgaben gemacht: Die Planung für den Bau einer Sportschwimmhalle am Bahnhof existiert, die Eigenmittel liegen in der Rücklage bereit. Was fehlt sind noch die Fördergelder vom Freistaat Sachsen. Im letzten Doppelhaushalt 2011/2012 wurden die Mittel Sachsens für den Sportstättenbau leider auf null gesenkt. Für den kommenden Doppelhaushalt gibt es nun die Hoffnung, dass die Landesregierung wieder Gelder einplant.  [mehr]


Benutzungsgebühren in Kindertageseinrichtungen steigen erstmals seit 2003 16.02.13

Der Markkleeberger Stadtrat beschloss im September eine Erhöhung der Benutzungsgebühren in Kindertageseinrichtungen. Grundlage für die Gebühren ist das Sächsische Kita-Gesetz. Danach sind z. B. 20 bis 23 Prozent der Betriebskosten für einen Krippenplatz von den Eltern zu tragen. Seit 2003 wurden in Markkleeberg die Elternbeiträge nicht erhöht, obwohl die Kosten für Strom, Wasser, Heizung und Personal drastisch stiegen. Die erhöhten Kosten von ca. 70 Euro pro Kind und Monat übernahm die Stadt und zahlte damit 61 Prozent der Gesamtkosten.  [mehr]


Motorboote auf unseren Seen? Wassergesetz bereitet Sorgen 16.02.13

Aus ehemaligen Braunkohlentagebauen sind einzigartige Erholungslandschaften geworden. Mit dem Cospudener See und dem Markkleeberger See können wir uns glücklich schätzen, gleich zwei dieser Gewässer in Markkleeberg zu haben. Die Ufer unserer Seen sind allesamt öffentlich zugänglich, ein Großteil ist naturbelassen und die Wasserqualität hervorragend. Dass unsere Seen auch touristisch genutzt werden, war von Beginn an klar. Segelboote, Surfer, Taucher oder auch ein Personenschiff sind dabei Nutzungen, die schon immer geplant und gewollt waren. Was uns jedoch Sorgen bereitet, ist ein möglicher uneingeschränkter Verkehr von privaten Motorbooten auf unseren Seen.  [mehr]


Antrag der SPD-Fraktion zur Suchtprävention erfolgreich umgesetzt 16.02.13

Im Juni 2010 wurde der Antrag der SPD-Fraktion zur Suchtprävention vom Markkleeberger Stadtrat einstimmig beschlossen. In der Begründung des Antrages hieß es u. a.: „Sommerliche Trinkgelage am See oder ähnliche Trinkstützpunkte innerhalb des Stadtgebietes bereiten uns Sorge. Übermäßiges Trinken und der negative Umgang mit Alkohol und Drogen sollte durch ein Gesamtkonzept und ein öffentliches Interesse zur Verhinderung des unsachgemäßen Umgangs mit Suchtmitteln eingegrenzt werden. Wir rufen zu einem altersgemäßen Umgang beim Erwerb von Alkohol (Einhaltung der Altersbeschränkung) und zum maßvollen Konsum von Alkohol auf. Eine breite Anti-Alkohol-Kampagne im Stadtgebiet, unterstützt durch Eltern, Schulen, Vereine sollten neue Wege und ein klares Bekenntnis gegen Missbrauch von Alkohol und Drogen darstellen.“  [mehr]


Schaffung neuer Kita-Plätze hat oberste Priorität 16.02.13

Die Versorgung mit Krippenplätzen in unserer Stadt ist leider immer noch nicht ausreichend. Zwar wurden in den vergangenen Jahren regelmäßig zwei Millionen Euro in den Neu- und Ausbau von Kindertagesstätten investiert, aber der Bedarf kann nur unzureichend gedeckt werden. Die Schaffung neuer Plätze muss daher oberste Priorität haben. Insofern begrüßen wir die rege Bautätigkeit, die aktuell zu verzeichnen ist. Die Kita „Kinderland“ in Wachau wird erweitert. Mit den Kindertagesstätten „Am Festanger“ und „Kuhle“ in der Hohen Straßen entstehen zwei neue Einrichtungen.  [mehr]

<< >>

ZurückNach oben drucken
Termine
Facebook