Unsere Wünsche für das neue Jahr 2015

Steht der Jahreswechsel an, dann fassen viele Menschen Vorsätze für das neue Jahr: ein gesünderer Lebenswandel, neue Betätigungen in der Freizeit oder einfach nur mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Auch die Mitglieder der SPD Markkleeberg haben sich Gedanken darüber gemacht, was sie sich politisch für das Jahr 2015 wünschen.

Ein großer Wunsch hat sich noch im alten Jahr leider nicht erfüllt: den Zuschlag für die Landesgarten­schau 2019 erhielt nicht Markkleeberg, sondern Frankenberg. Wir sind fair und gratulieren der Stadt in Mittelsachsen. Gleichzeitig aber sagen wir uns: jetzt erst recht bzw. aller guten Dingen sind drei. Somit wünschen wir uns, dass sich der Stadtrat für eine erneute Bewerbung ausspricht, denn für unsere Stadt, aber auch für die gesamte Region, wäre eine Landesgartenschau ein enormer Gewinn. Ein weiterer Gewinn und zugleich eine deutliche Aufwertung des agra-Parks wäre die Realisierung einer gedeckelten Tieferlegung der B2. Deshalb werden wir uns natürlich weiterhin dafür einsetzen.

Unsere Mitglieder legen zugleich den Blick auf die Entwicklung der Innenstadt zwischen Rathaus und Ring. Wir werden die Vorbereitung der Aufgabenstellung für den städtebaulichen Wettbewerb zur Aufwertung unseres Stadtzentrums aktiv begleiten - nicht zuletzt durch unsere Stadträt/innen. Ein Teil des Stadtzentrums wird sich bereits ab 2015 verändern. Wir freuen uns schon auf den Baubeginn des Sportbades am Bahnhof in Markkleeberg-Mitte.

Unsere Wünsche beziehen sich jedoch nicht nur auf Markkleeberg. Wir werben für ein tolerantes und weltoffenes Land, in dem alle Menschen willkommen sind. Für 2015 wünschen wir uns daher, dass wir weiterhin in Freiheit, Frieden und gegenseitiger Solidarität leben können. Denn das ist die Grundlage dafür, dass jeder von uns seine/ihre ganz persönlichen Vorsätze verwirklichen kann.

Sebastian Bothe, Vorsitzender

 

ZurückNach oben drucken
Termine
Facebook