Aufruf: Flüchtlinge in Markkleeberg benötigen unser aller Hilfe und Unterstützung

Die Zahl der Flüchtlinge, welche bislang nach Markkleeberg gekommen sind, ist gering. Doch immer mehr Menschen suchen Schutz und Zuflucht in Europa und insbesondere in Deutschland. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis dies auch auf Markkleeberg zutrifft.

Da die kommunale Politik nur sehr geringen Einfluss auf Bundes- und EU-Politik hat, ist die Hilfe und Unterstützung vor Ort umso wichtiger. Deshalb freut es uns, dass die Stadtverwaltung Markkleeberg selbst aktiv nach Lösungen sucht und auf ihrer Website (www.markkleeberg.de) bereits jetzt Unterstützung aus der Bevölkerung sammelt, um sie im Bedarfsfall besser koordinieren zu können. Jede/r von uns kann sich einbringen und seinen/ihren Beitrag leisten. Darum möchten wir Sie hiermit ermutigen, den „Erfassungsbogen für ehrenamtliche Unterstützung“ auszufüllen.

Wir werden für den Fall, dass Markkleeberg eine größere Flüchtlingsunterkunft erhält, unterstützen, wo es geht und wo es notwendig wird. Doch das möchten wir gern parteiübergreifend tun. In der Flüchtlingsfrage darf unserer Meinung nach Parteipolitik keine Rolle spielen, sondern es ist gemeinsame Hilfe, gemeinsames Handeln und gemeinsames Unterstützen gefragt. Darum möchten wir allen demokratischen Parteien in Markkleeberg die Zusammenarbeit anbieten, um uns gemeinsam den zu erwartenden Herausforderungen stellen zu können.

Veröffentlicht in: Markkleeberger Stadtnachrichten, Ausgabe Oktober 2015

ZurückNach oben drucken
Termine
Facebook