Ein herzliches Dankeschön an unsere Freiwillige Feuerwehr

Mit Unbehagen erinnern wir uns an das Sturmtief „Friederike". Dieses hinterließ vielerorts erhebliche Schäden. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt, Autos, Straßen und Häuser beschädigt und leider auch Menschen verletzt. Doch auch in den schwierigen Stunden, in denen wohl jeder hoffte, nicht von herunterfallenden Dachziegeln oder umfallenden Bäumen getroffen zu werden, gab es einen großen Lichtblick in unserer Stadt: die Freiwillige Feuerwehr. Mit vorbildlichen und unermüdlichen Einsatz leistete sie überall dort Hilfe, wo es notwendig war. Am Ende eines sehr langen Einsatztages standen ganze 66 Einsätze zu Buche. Deshalb möchten wir allen Kameradinnen und Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehr herzlich für ihr Engagement danken. Dieses kann nicht hoch genug gewürdigt werden, zumal sie ihren Dienst für das Allgemeinwohl im Ehrenamt, also in ihrer Freizeit, erbringen.

Zudem bestätigte sich, was bereits im jüngst vom Stadtrat beschlossenen Brandschutzbedarfsplan festgestellt worden ist: wir verfügen über eine hoch leistungsfähige und moderne Feuerwehr. Damit das so bleibt, enthält dieser Brandschutzbedarfsplan eine Reihe an Maßnahmenvorschlägen. Einer davon betrifft das Gewinnen neuer Mitglieder. Wir unterstützen ausdrücklich das Ziel, dass sich noch mehr Markkleebergerinnen und Markkleeberger freiwillig in unseren Feuerwehren engagieren. Auch als SPD Markkleeberg setzen wir uns für mehr Brandschutz ein. So meinen wir, dass es in Sachsen endlich eine allgemeine Rauchmelderpflicht geben sollte. Was meinen Sie?

Sebastian Bothe, Vorsitzender SPD Markkleeberg

 

ZurückNach oben drucken
Termine
Facebook