Wenn es brennt, ruft man die Feuerwehr

Das klingt eigentlich selbstverständlich und ist es für die allermeisten sicher auch, aber nicht überall im Landkreis gibt es eine so leistungsfähige Feuerwehr wie bei uns in Markkleeberg. Hier ist es Dank der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren so, dass sie Tag und Nacht in kürzester Zeit vor Ort sind und helfen können. Dafür gebührt ihnen unsere größte Anerkennung und Hochachtung. Zumal sie es in Ihrer Freizeit tun, so wie andere Sport treiben, Musik machen oder sich künstlerisch betätigen. Zu dieser ehrenamtlichen Tätigkeit gehören neben einer hervorragenden Ausbildung auch moderne Ausrüstung und  Gebäude. Das ist Aufgabe unserer Stadt. Und diese wird auch gewissenhaft und kontinuierlich erledigt. Der Stadtrat hat auf seinen letzten beiden Sitzungen fünf Beschlüsse gefasst, die unsere freiwilligen Feuerwehren betreffen. So haben wir zum Beispiel die Aufwandsentschädigungen erhöht und die Anschaffung eines Mannschaftstransportwagen für die Feuerwehr in Wachau sowie eines Kommandowagen für die Gesamtfeuerwehr beschlossen. Aber das ist nur die eine Seite, die andere ist die personelle Aufstellung der Feuerwehren. Hierbei kann jede und jeder mithelfen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Interesse an dieser spannenden Tätigkeit haben, können sich bei den Feuerwehren melden und aktiv mitwirken. Daneben kann man die Arbeit der Feuerwehren auch finanziell durch eine Fördermitgliedschaft unterstützen. In diesem Sinne sollte für uns alle gelten: Es gibt nichts Gutes außer man tut es. SPD-Stadtratsfraktion

ZurückNach oben drucken
Termine
Facebook