Was sollte für den agra-Park getan werden?

Der Tunnel durch den agra-Park rückt näher, für den wir uns seit Jahren gemeinsam mit vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern einsetzen. Am 29. Mai gab es vom sächsischen Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) im Rahmen seiner „Küchentisch­tour" die tolle Botschaft, dass der Freistaat Sachsen dem Bundesverkehrsministerium in Berlin einen Tunnel empfehlen wird, der die marode Brücke ersetzen soll. Nun hoffen wir, dass der Bund nachzieht und die Tunnellösung ermöglicht. Das würde den agra-Park enorm aufwerten. Doch auch wenn die Bundesstraße 2 das große Thema ist, so gibt es auch viele kleinere und kleinen Dinge, die im Park getan werden müssen. Wer den Rundweg entlang läuft, wird dies bestimmt feststellen. Deshalb setzen wir uns in den laufenden Haushaltsverhandlungen dafür ein, dass dem agra-Park im städtischen Haushalt eine größere Bedeutung zukommt. Wir meinen, dass er ein Schlüsselprodukt werden muss, der mit konkreten Maßnahmen für die nächsten Jahren untersetzt ist. Damit verbunden muss ausreichend Geld für mögliche Investitionen eingeplant werden. Auch hierfür werden wir uns im Stadtrat stark machen und hoffen dabei auf die Unterstützung der anderen Fraktionen für dieses Vorhaben. Die ersten Signale stimmen uns schon einmal positiv. Daneben interessiert uns natürlich Ihre Meinung. Sie sind ebenso regelmäßige Besucher unseres schönen Parks und wissen genau, wo der Schuh drückt. Deshalb die Frage an Sie: Was sollte für den agra-Park getan werden? Wir freuen uns über Ihre Vorschläge an info@spd-markkleeberg.de. Ihre SPD-Stadtratsfraktion

ZurückNach oben drucken
Termine
Facebook