Köpping: 100.000 Euro für das Ehrenamt im Landkreis Leipzig

Mit einem kommunalen Ehrenamtsbudget wird der Freistaat Sachsen künftig das Ehrenamt in den Kommunen stärken. So erhalten die Landkreise und kreisfreien Städte im Rahmen des von der Koalition vereinbarten Handlungsprogramms ‚Unser Plan für Sachsen' jeweils 100.000 Euro zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements. Dazu erklärt Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration sowie Mitglied des Sächsischen Landtages (MdL): "Ehrenamtlich Tätige stärken den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft enorm. Auch bei uns im Landkreis Leipzig engagieren sie sich zahlreich im Sport, in den Feuerwehren und Rettungsdiensten, im kulturellen Bereich, in den Heimatvereinen und in der Flüchtlingshilfe. Als Regierungskoalition haben wir uns deshalb von Anfang an darauf verständigt, dieses Ehrenamt noch stärker zu fördern. Als SPD war uns dabei wichtig, dass vor allem die vor Ort engagierten Bürgerinnen und Bürger stärker unterstützt werden müssen. Ich freue mich deshalb sehr, dass diese Vorgabe aus dem Koalitionsvertrag nun umgesetzt wird."

Hintergrund: Die sächsische Regierungskoalition hat sich mit dem Handlungsprogramm „Unser Plan für Sachsen" das Ziel gesetzt, die kommunale Ebene zu stärken. Der SPD ist besonders wichtig, sowohl die Kommunen besser und direkter finanziellen zu unterstützen, als auch Vereine, Initiativen und Verbände. Deshalb fördert der Freistaat neben dem Ehrenamtsbudget mit ‚Wir für Sachsen' das ehrenamtliche Engagement jährlich mit 10 Millionen Euro. SPD Markkleeberg

ZurückNach oben drucken
Termine
Facebook