Schiffbarmachung der Seen - SPD Markkleeberg wünscht sich Elektroboote

Die Markkleeberger SPD kritisiert den Plan der Landesdirektion, wonach eine Allgemeinverfügung erlassen werden soll, die die Seen des Neuseenlandes für jeglichen Bootsverkehr freigibt. „Diese Pläne lehnen wir für die beiden Markkleeberger Seen entschieden ab, denn unsere Grundhaltung ist nach wie vor dieselbe: wir möchten keine generelle Schiffbarmachung für alle Motorboottypen, sprich keine benzinbetriebenen Motorboote.", meint Sebastian Bothe, Vorsitzender der Markkleeberger SPD, „sondern wir setzen uns für Elektroboote ein!"

„Wir unterstützen deshalb den Leitlinienbeschluss des Regionalen Planungsverbandes Westsachsen sowie den Beschluss der Steuerungsgruppe Neuseenland. Beide bevorzugen eindeutig die Elektromobilität als Schwerpunktziel. Unserer Ansicht nach sollte man die Chance jetzt nutzen, unsere von Seen geprägte Region schrittweise auf die generelle Nutzung von Elektromobilität hin zu entwickeln. Das wäre doch mal ein Alleinstellungsmerkmal!", so Bothe weiter.

„Wir hoffen zudem, dass die Landesdirektion als übergeordnete Behörde noch einlenkt und den Wünschen ihrer Kommunen und Bürger/innen nachkommt. Dazu wäre das Bekenntnis für elektrobetriebene und gegen benzinbetriebene Motorboote ein wichtiges Signal!"

 

ZurückNach oben drucken
Termine
Facebook