60 neue Krippenplätze in der Interims-Kita - SPD Markkleeberg betont die Wichtigkeit für die Stadt

Die SPD Markkleeberg begrüßt den Beschluss des Stadtrates vom vergangenen Mittwoch, als dieser grünes Licht für die Errichtung einer Interims-Kita in Containerbauweise für 60 Krippenkinder in der Raschwitzer Straße gegeben hat. „Damit kommt die Stadt ihrer Pflichtaufgabe nach, Kinder mit einem Kinderkrippenplatz zu versorgen. Gleichzeitig dürfen weitere 60 Eltern aufatmen, da sie nun endlich nach zum Teil längerer Wartezeit einen Platz erhalten werden", freut sich Rolf Müller, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion. „Es ist für uns deshalb unverständlich, warum die CDU-Fraktion komplett gegen diese Kita gestimmt hat. Auch Alternativvorschläge zur kurzfristigen Bereitstellung von Krippenplätzen gab es von ihrer Seite nicht. Hier hätten wir uns ein verantwortungsvolleres Handeln im Sinne der Kinder und Familien unserer Stadt gewünscht", so Müller weiter.

„Wir möchten zudem die Wichtigkeit von Kindern und Familien für die wirtschaftliche Entwicklung unsere Stadt hervorheben. Eltern mit Kitaplatz können ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Deshalb ist es auch im Sinne unserer Betriebe und Unternehmen, wenn alle Eltern mit Kitaplätzen versorgt werden können. Es ist also nicht nur eine soziale, sondern auch eine wirtschaftliche Verantwortung, der wir uns als Stadträte bzw. als Stadt stellen müssen", ergänzt Sebastian Bothe, Stadtrat und Vorsitzender der SPD Markkleeberg.

 

ZurückNach oben drucken
Termine
Facebook